Essen genießen, nicht wegwerfen

Essen genießen, nicht wegwerfen!

Projekt 9. Jahrgangsstufe in den berufsorientierendenFächernAWT, Soziales und Technik

Im Rahmen des Projektes stellten die Schüler/innen im Fach „Technik“ Brotkörbe aus Holz her, die Schülerinnen im Fach „Soziales“ buken Brote in verschiedenen Formen und unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, im Fach AWT wurden die Gestaltung der Projektmappen und die Kostenkalkulation besprochen.

Themengebend war der vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgeschriebene Schülerwettbewerb „Lebensmittel – Zu gut für die Tonne.“ Schüler/innen werden mit diesem Thema aufgefordert, sich mit Lebensmittelverschwendung, Wertschätzung von Lebensmitteln und verantwortungsbewusstem Umgang mit Nahrungsmitteln auseinanderzusetzen.

Die Idee war, dass Speisen, welche selbst hergestellt und dann ansprechend präsentiert werden, viel seltener im Müll landen, da bei der Zubereitung und beim Essen alle Sinne beteiligt sind.

Damit auf den Pausenhöfen weniger Brote weggeworfen werden, ist es wichtig, schon in der Grundschule bei den Schüler/innen die Freude an selbst hergestellten gesunden Brotzeiten zu wecken. Hier wird spielerischbei der Vor- und Zubereitung die Wertschätzung der Lebensmittel gelernt, da die Kinder einen direkten Bezug zu den fertigen Speisen bekommen.

Den Schülerinnen der 9. Klasse ist dies im Fach „Soziales“ außerordentlich gut gelungen, als sie mit der 2. Klasse gesunde Brotaufstriche für ihre selbstgebackenen Brote zubereiteten.

Gesunde Nahrungsmittel selbst zu verarbeiten war nach Aussagen der kleinen Köche „toll“ und „hat viel Spaß gemacht“.

Schon während der Zubereitung und vor allem beim Verspeisen der Leckereien wurden das soziale Miteinander von Grund- und Mittelschülern und das Verständnis füreinander gefördert.

Lehrerinnen: Ingrid Buhlheller (Soziales), Jasmin Rose (Technik), Kerstin Schach (AWT)