Streitschlichter

Im Schuljahr 2007/08 beschäftigte sich eine Gruppe von Lehrkräften mit einem neuen Gesamtplan, in welcher Form


- bei Streitigkeiten zwischen Grundschülern
- bei Auseinandersetzungen zwischen Hauptschülern
der 5. und 6. Jahrgangsstufe
- bei Streits der oberen Jahrgangsstufen etwas verbessert werden kann.

 



Im Schuljahr 2006/07 wollten Frau Voigt und Frau Breiter einen neuen Weg gehen, indem sie mit kompletten Klassen eine derartige Ausbildung durchlaufen wollen. In Zusammenarbeit mit der jeweiligen Klassenlehrkraft sollten die Kinder sensibilisiert werden für unterschiedliche Sichtweisen bei Konflikten, für verletzte Gefühle, für hilfreiche Gespräche und für die Streitschlichtung bei anderen. Frau Stindl als Sozialarbeiterin an der VS Memmingerberg war dabei mit im Boot.

Ein erstes Ausbildungs-Wochenende fand im Januar 2007 in der Waldmühle (bei Ottobeuren) statt.

Altersgrenze wird deutlich: Die Akzeptanz der Streitschlichter lässt deutlich nach, je höher die Jahrgangsstufe wird.

In zwei pädagogischen Tagen beschäftigte sich das Kollegium aus der Hauptschule im Sommer 2006 intensiv mit dem "Trainingsraum-Konzept", das aber mangels Lehrerstunden im Sept. 2006 noch nicht starten konnte.


Wie alles 2002 begann

Seit mehr als vier Jahren haben wir nun schon Streitschlichter an unserer Schule. Frau Schunk hat hierbei Bahnbrechendes geleistet und schon viele ausgebildet und betreut. Was sie machen, ist inzwischen fast allen bekannt:
Streitschlichterinnen und Streitschlichter helfen anderen Schülern, eine Lösung für ihren Streit zu finden. Aber sie finden diese Lösung nicht selbst, denn sie halten zu keinem von beiden. Alles, was in einer Schlichtung passiert, bleibt geheim, das heißt:

Keiner außer den Schlichterinnen und Schlichtern und den Streitenden selbst erfährt von diesem Gespräch - auch kein Lehrer!
Am Ende eines Schlichtungsgesprächs schließen die Streitenden einen Vertrag, mit Lösungen, die sie selbst gefunden haben.
Die bisher ausgebildeten Streitschlichterinnen und Streitschlichter werden vor allem in den Jahrgangsstufen 3 bis 6 gern in Anspruch genommen.


Hier ein paar Aussagen aus den Bewerbungen zum Streitschlichter:

Ich möchte mich gerne zum Streitschlichter ausbilden lassen, weil…

„ … ich für mich selber lernen kann, mit Konflikten besser umzugehen.“

„ … ich anderen helfen will.“

„ … es mir Spaß macht, den Streit von anderen zu schlichten.“

„ … ich finde, dass Streiten nicht schön ist.“

„ … ich nicht mag, dass man auf Schwächere los geht.“

„ … es in der Schule schöner ist, wenn man die Probleme löst.“